ZPÜ(GEMA)

ZPÜ(GEMA)

Seit dem 01.07.2012 müssen wir als Inverkehrbringer von USB-Sticks folgende Gebühren für jeden Artikel abführen:

• USB-Sticks bis einschließlich 4 GB: 0,91 Euro

• USB-Sticks größer als 4 GB: 1,56 Euro

Wer und was ist die ZPÜ?

Die ZPÜ – kurz für „Zentralstelle für private Überspielungsrechte“ – ist ein Zusammenschluss deutscher Verwertungsgesellschaften. Aufgabe der ZPÜ ist es, von den Herstellern von Leermedien und Speichergeräten in Deutschland Vergütungen einzuholen, damit den Urhebern kopierter Inhalte ein Teil der ihnen entstehenden Ausfälle erstattet werden kann. Von dieser Regelung betroffene Geräte und Medien sind zum Beispiel DVD-Brenner, USB-Sticks oder CD-Rohlinge. Die Kosten legen die Hersteller in der Regel auf die Endverbraucher um. Die ZPÜ schüttet die Vergütungen nach Einnahme an ihre Gesellschafter aus – unter anderem also auch an die GEMA. Nach einem definierten Verteilungsschlüssel schütten die Verwertungsgesellschaften diese Vergütungen dann an ihre Mitglieder aus.

In unseren Preisen sind die abzuführenden GEMA-Gebühren enthalten. Da die angemessene Höhe dieser Gebühren derzeit in einem Schiedsverfahren beim DPMA überprüft wird, bilden wir Rücklagen aufgrund unserer Kalkulation. Wir erstatten daher grundsätzlich keine GEMA-Gebühren an unsere Kunden.